Belvedere und Pfingstberg

  

Kontakt: 0331-2701649 E-Mail an Regina Ebert


italiano italiano    english english

 

 

 

 


BelvedereDas Belvedere wurde nach einen Entwürfen von Friedrich Wilhelm IV. als liebenswert, sinnloses Gebäude geplant und von seinen Architekten Ludwig Persius, August Stüler und Ferdinand Hesse erbaut. Auf Potsdams höchster Erhebung entstand eine Aussichtsanlage mit Stilelementen italienischen Renaissancevillen, wo früher Windmühlen standen.

Durch die Lage in unmittelbarer Grenznähe verfiel das Gebäude nach 1950 zusehends. Nach der Wende wurden das Belvedere und der Pomonattempel durch die Initiative des Fördervereins Pfingstberg und vieler Sponsoren zu wahren Juwelen unter den Potsdamer Schlössern. Wer die 82 Stufen der beiden Türme erklommen hat, wird mit einer phantastischen Aussicht belohnt. 


LinktippBesuchen Sie auch die Internetseite des Fördervereins Pfingstberg in Potsdam e.V. unter www.pfingstberg.de