Parkspaziergänge in Potsdam

  

Kontakt: 0331-2701649 E-Mail an Regina Ebert


italiano italiano    english english

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Park Sanssouci

Spaziergang im Park SanssouciMit seiner Gartenfläche von knapp 300 ha ist der Park Sanssouci der größten Park in der Mark Brandenburg. Die verschiedenen Gärten, in die der Park gegliedert ist, liegen unmittelbar nebeneinander. Es gibt einen holländischen und einen französischen Garten, einen sizilianischen Garten, der mit Palmen, Vasen und Springbrunnen wie ein italienischer Park gestaltet ist, und auf der anderen Seite der Maulbeerallee den dunklen, nordischen Garten. Der südliche Teil des Parkes wurde im 19. Jahrhundert von Peter Josef Lenné als englischer Landschaftsgarten angelegt.

Lernen Sie auf Ihrem Spaziergang die Schlösser des 18. und des 19. Jahrhunderts kennen! Beeinflußt von der italienischen Architektur sind die Friedenskirche, die Orangerie, die römischen Bäder und das Schloß Charlottenhof. Im Stile der Chinoiserie wurden das Drachenhaus, eine fünfgeschoßige Pagode, und das chinesische Teehaus errichtet. 

Friedrich der Große ließ sich auf dem Weinberg sein geliebtes Sanssouci bauen. Unmittelbar daneben liegen die Bildergalerie und die Neuen Kammern. Ein Aussichtsschloß, das Belvedere, wurde ebenfalls für Friedrich II. errichtet. Am westlichen Ende des Parkes liegt des größte Potsdamer Schloß, das Neue Palais.

Für Kindergruppen und Schulklassen gibt es eigens konzipierte Kinderführungen im Park Sanssouci.

Neuer Garten

Der Neue Garten wurde für den Nachfolger Friedrichs des Großen, seinen Neffen, Friedrich Wilhelm II., angelegt. Am Ufer des Heiligen Sees ließ der König im frühklassizistischen Stil das Marmorpalais erbauen. Nur wenige Schritte davon entfernt wurde eine Pyramide errichtet. Lüften Sie ihr Geheimnis auf einem Rundgang durch den Park!

Auf dem Parkgelände von ca. 70 ha befanden sich ursprünglich Weinberge. Die heutige Präsentation des Gartens ist eine Überplanung von Peter Josef Lenné, dem berühmten Gartenbauarchitekten, der aus Bonn nach Potsdam kam.

Im Tudorstil wurde für den Kronprinzen Wilhelm zu Beginn unseres Jahrhunderts das Schloß Cecilienhof mit seinen 176 Zimmern erbaut.

Babelsberger Park
Babelsberger Schloss
Der als englischer Landschaftsgarten angelegte Babelsberger Park befand sich unmittelbar an der ehemaligen Grenze. Mittlerweile sind große Teile der Uferwege wieder instand gesetzt, und die Rosentreppe wurde neu angelegt.

Das Babelsberger Schloß, das in neogotischem Stil gebaut ist, war die Sommerresidenz von Kaiser Wilhelm I. Vom Flatowturm aus haben Sie einen wunderschönen Blick über den gesamten Park und die Potsdamer Kultur- und Havellandschaft.

Im Regina Ebert Verlag ist ein deutsch/englisches Buch "Parks und Schlösser in Potsdam - Parks and Palaces in Potsdam" erschienen, mit dessen Hilfe die Kinder die Parks erkunden können.